Manga Review: Bonnouji

Lesedauer: ~3 Minuten

Vor ein paar Tagen hat mich Hyoukai foermlich im IRC angesprungen und mich mit diesem Titel beworfen. Aus irgendwelchen Gruenden sollte ich doch diesen Manga unbedingt mal lesen.

Nachdem ich mich dann dazu hab hinreissen lassen, den Manga eben kurz durchzulesen, und ihr meine Meinung dazu verkuendet habe, wurde auch schon das Geschrei von ihr gross, nun muesste ich auch ein Review dazu schreiben. Und so sind wir nun wieder hier…

Manga: Bonnouji
Autor: Eda Aki
Kapitel: 36
Premiere: 05.04.2008
Genre: Comedy, Drama, Romance, Slice of Life, Seinen

Story: Das Schicksal bringt zwei Menschen zusammen, die in dem selben Gebäude wohnen. Ozawa hat sich nach fünf Jahren Beziehung gerade von ihrem Freund getrennt und versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen, als sie Oyamada trifft, der ein paar Stockwerke weiter unter ihr wohnt. Er ist ein einsamer Zeitgenosse, auch wenn er ein paar Freunde hat. Sein Apartment ist mit vielen Kisten und Kram vollgestopft, die ihm sein Bruder oft zusendet. Ozawa ist begeistert von den vielen Dingen in Oyamadas Wohnung und die beiden werden Freunde und langsam entwickelt sich auch mehr zwischen den Beiden…

Bonnouji ist einer dieser Manga, die leider viel zu unbekannt und auch unterbewertet sind. Hier wird es wahrscheinlich daran liegen, dass die Illustrationen doch recht eigenwillig sind und vom Aussehen dann nun nicht so ansprechend sind wie andere Titel. Allerdings verleiht hier der Zeichenstil dem Manga seinen ganz eigenen Charme und traegt damit auch dazu bei, dass hier das Gesamtpaket einfach stimmig ist.

Wirkliche Twists oder unvorhergesehene Wendungen gibt so im Manga nun nicht. Auch steht eigentlich nie wirklich etwas zwischen den Hauptcharakteren, wodurch hier ein recht harmonisches Bild erzeugt wird. Auch wenn der Manga dem Genre Drama zugeordnet ist, gibt es hier eigentlich keine Stellen, die wirklich mit diesem Genre arbeiten. Obwohl die Story mit der Trennung Ozawas von ihrem Freund beginnt, gibt es nun eigentlich nichts, was man dann eigentlich unter dieser Premisse finden wuerde, wie extrem niedergeschlagene Charaktere oder aehnliches.

Es ist eine romantische Komoedie, welche recht episodisch ablaeuft und oefters auch groessere Zeitspruenge enthaelt. Dies ist allerdings nicht stoerend. Trotz diesem Slice of Life Aspekt zieht sich ein roter Faden durch die Geschichte. Was sehr schoen und angenehm ist, ist die Tatsache, dass es hier nicht die ueblichen Missverstaendnisse und anderen Unsinn gibt, welche heutzutage leider zu gern in den Romanzen eingebaut werden.

Der Manga dreht sich eigentlich nur um die zwei Hauptcharaktere Ozawa und Oyamada. Es gibt zwar noch zwei relativ wichtige Nebencharaktere, die allerdings nicht ueber ihre unterstuetzende Wirkung hinaus kommen. Wirkliche Charaktertiefe gibt es hier nicht. Alles ist recht flach gehalten und geht nicht wirklich in die Tiefe. Aber auch dies traegt gerade zum Charme des Manga bei und macht ihn nur noch besser. Das, was man von den Charakteren hier erfaehrt, ist mehr als ausreichend und erfuellt seinen Zweck vollkommen. Was man den Charakteren hier definitiv nicht unterstellen kann, ist, dass irgendjemand von denen unsympathisch ist. Bonnouji ist nicht wirklich lang und kann bequem in einem Zug durchgelesen werden. Dafuer weiss es aber fuer diese kurze Zeit sehr gut zu unterhalten. Die Geschichte entwickelt sich sehr schoen und eigentlich genau so, wie man es sich erhofft. Einen anstaendigen Abschluss des Manga gibt es am Ende natuerlich auch, sodass man hier auch nicht mit dem Gefuehl zurueck gelassen wird, dass irgendetwas fehlt. Hier liegt dann wirklich in der Kuerze die Wuerze und dadurch, dass hier eigentlich nicht wirklich vom vernuenftigen Fortschreiten der Story abgewichen wird, kommt auch keine Langeweile auf.

Der Manga hat mir wirklich gut gefallen und fuer Zwischendurch ist es definitiv etwas, was man gelesen haben sollte. Die Charaktere sind sympathisch, das Setting stimmig und die Story sehr suess. Es gibt ein vernuenftiges Ende und eigentlich bleibt hier kein Wunsch offen. Der Zeichenstil ist etwas gewoehnungsbeduerftig, passt aber doch irgendwie dazu. Alles in allem habe ich den Manga dann doch mit einem sehr positiven Gefuehl zu den Akten gelegt.

Mehr Lesen

Quickview: Mangaka-san to Assistant-san to

Mangaka-san to Assistant-san to war recht schnell fuer mich abgehandelt. Studio: Zexcs Genre: Comedy, Ecchi, Harem, Slice of Life, Seinen…… Weiterlesen

Quickview: Eromanga Sensei

Published on April 09, 2017

Quickread: Ajin

Published on July 03, 2014