Quickread: Ajin

Lesedauer: ~3 Minuten

Dies ist wieder einer der Manga, bei denen Hyoukai plötzlich angesprungen kam und meinte, ich müsste den nun unbedingt lesen. Der letzte Titel, bei dem sie das gemacht hat, war Bonnouji. Da der Manga ja klasse war, habe ich vor zwei Tagen nach etwas zögern dann auch mal mit Ajin angefangen. Ob das eine gute Entscheidung war, werden wir nun gleich sehen.

ajin cover

Titel: Ajin
Autor: Miura Tsuina
Illustrator: Sakurai Gamon
Genre: Adventure, Mystery, Horror, Supernatural, Seinen
Chapter: Bisher 21 übersetzt
Premiere: 7. März 2012

Story:
„Sie könenen nicht sterben, diese Kreaturen, die Ajin genannt werden. Diese Kreaturen wissen nicht, dass sie Ajin sind, bis sie das erste Mal "sterben". Sie sind die Feinde der Menschheit. Die Menschheit wird sie nicht tolerieren!“

Nagai Kei ist ein talentierter Junge, der bei den nationalen Vorprüfungen der medizinischen Fakultät den ersten Platz belegte. Sein Ziel ist es, ein guter Arzt zu werden, und daran arbeitet er härter als alle anderen. Doch als Kei, völlig in Gedanken versunken, die Straße überqueren will, wird er vor den Augen seiner Mitschüler von einem Lastwagen überfahren. Es ist ein merkwürdiger Anblick, der sich allen Beteiligten bietet, als dessen Körper sich kurz nach dem Crash wieder zusammensetzt und Kei wieder zum Leben erwacht. Dies ist ein eindeutiges Zeichen: Nagai Kei ist ein Ajin! "Was ist ein Ajin?" – Kei weiß es nicht. Er weiß nur, dass er jetzt fliehen muss, um nicht als Versuchskaninchen zu enden, denn Ajin sind selten und viele ihrer Fähigkeiten unerforscht. Zu seinem Glück eilt sein bester Freund Kai zu Hilfe und gemeinsam gelingt ihnen die Flucht in die unbewohnten Berge nahe Tokio. Kei ahnt, dass dies nur eine vorübergehende Lösung sein kann und Kai, der nicht unsterblich ist, in seiner Nähe gefährdet ist. Dann jedoch wird Kei von einer im Untergrund agierenden Gruppe von Ajin kontaktiert, die normalen Menschen gegenüber feindselig gesinnt sind. Was planen diese Ajin und wie wird Kei sich entscheiden?

Was mich bei Ajin am Anfang direkt abgeschreckt hat war die Namensgebung der Charaktere. Hier klingt alles mal wieder ähnlich und unterscheidet sich teilweise nur von einem Buchstaben. Daher habe ich auch erst ein paar Tage gezögert, bevor ich den Manga angefangen habe. In der Zeit haben Hyoukai und Xeo munter Seiten davon im IRC gepostet und man saß wie in einem Spoiler-Tretminenfeld bei den Links.

Zu Anfang ist das Pacing in Ajin recht fix und man wird ziemlich schnell in die Geschichte hinein gezogen. Der Protagonist Kei ist auch halbwegs sympathisch, auch wenn mir manche seiner Entscheidungen nicht gerade logisch erscheinen. Kai, sein Freund, welcher zu Anfang noch recht wichtig erscheint, verschwindet dann einfach irgendwann aus der Story. Hier habe ich auch irgendwie mehr erwartet. Was die Story angeht fehlt mir hier irgendwie so ein bisschen die Tiefe und auch ein deutlicherer Blick in die Charaktere. Bisher scheint der Manga eher von der gezeigten Brutalität zu leben, als von wirklich vernünftiger Story. Das Setting finde ich eigentlich gar nicht mal so schlecht und man könnte da Super etwas daraus machen, die Chance wird hier aber nicht wirklich gut genutzt. Wer einfach nur auf Gewalt und hier und dort eine Portion Blut steht, wird sicherlich seine Freude mit dem Manga haben. Anspruchsvoll ist der Manga bisher aber in keiner Weise.

@Hyoukai: Bei der nächsten Empfehlung erwarte ich was besseres!

Wertung:

ajin wertung

Mehr Lesen

Quickview: Eromanga Sensei

Meine Erwartungen an Eromanga Sensei waren von beginn an schon nicht wirklich hoch und so überraschte es mich doch recht positiv, dass die e…… Weiterlesen

Manga Review: Shishunki no Iron Maiden

Published on May 01, 2015

Quickview: Mangaka-san to Assistant-san to

Published on April 08, 2014