Quickview: Tokyo ESP

Lesedauer: ~2 Minuten

Mit Tokyo ESP haben wir eine Serie, welche in der ersten Episode mit ordentlich Action und interessanten Charakteren aufwartet.

Studio: Xebec
Genre: Action, Comedy, Sci-Fi, Shounen, Super Power, Supernatural
Episoden: Unbekannt
Premiere: 12. Juli 2014

Story:
Rinka Urushibara ist eine gewöhnliche High-School-Schülerin, die aufgrund der armen Verhältnisse ihres Vaters gezwungen ist, ihn durch die Arbeit als Kellnerin finanziell zu unterstützen. Als ihr eines Tages ein Pinguin und ein durch den Himmel schwimmender Schwarm leuchtender Fische erscheint, hält sie es zuerst für eine Halluzination, aber ein anderer Junge aus ihrer Schule – dessen Gesicht seltsam zerkratzt ist – bezeugt diese Erscheinungen. Durch die ungewollte Berührung eines Fisches fällt sie in Ohnmacht und als sie wieder erwacht, bemerkt Rinka, dass sie die Fähigkeit erlangt hat, sich durch feste Objekte wie den Boden ihrer Wohnung zu bewegen.
Kurz nachdem ihr diese Tatsache bewusst geworden ist, trifft sie auf eine weitere Mitschülerin, die die Fähigkeit besitzt, sich zu teleportieren. Die beiden schließen sich zusammen, um mit diesen "ESP" genannten Kräften andere Nutzer, die sich entschlossen haben, ihre Fähigkeiten für böse Zwecke einzusetzen, zu bekämpfen. Doch es gibt eine viel größere Organisation, die bestehende ESP-Kämpfer versammelt, um ihre eigenen, größeren Auffassungen von Utopie zu verwirklichen.

Auch die Animationen sind gut, sodass man in dem Bereich sich eigentlich schon einmal nicht beschweren kann. Dass es im gleichen Universum wie Ga-rei Zero spielt ist auch nichts schlechtes. Wobei ich gerne mehr von Yomi gesehen hätte als nur die Szene am Anfang. Auch beim Soundtrack scheint der Anime eine feine Karte auszuspielen. Was hier allerdings noch fehlt ist ein richtiger Einblick in die Handlung.

Insgesamt macht die erste Episode einen guten Eindruck. Allerdings fehlte ihr noch irgendwie das gewisse Etwas, um sie richtig fesselnd zu machen. So war es erst einmal nur gute, aneinandergereihte Action. Ich gehe einfach mal davon aus, dass die nächste Episode und die Folgenden erst einmal die Vergangenheit zeigen werden und somit auch ein bisschen mehr Handlung in die Sache bringt.

Wertung:

Mehr Lesen

Quickview: Kill la Kill

Neben Coppelion ist das wohl der Titel, auf den ich mich die Season am meisten gefreut habe. Studio: Trigger Genre: Action, School Episo…… Weiterlesen

Manga Review: Denpa Kyoushi

Published on November 21, 2013

Fazit der Winter Season 2018

Published on April 18, 2018