Quickview: Tsuki to Laika to Nosferatu

Lesezeit: ~2 Minuten

Hier habe ich eigentlich nur rein geschaut, weil Irina ganz niedlich aussah. Manchmal reicht schon so ein kleiner Impuls, um eine gute erste Folge zu finden.

Cover

Studio: Arvo Animation
Genre: Drama, Romance, Sci-Fi, Supernatural
Quelle: Light Novel
Episoden: 12
Premiere: 04. Oktober 2021

Story:
Set in a fictional world, 10 years after a long war divided the world into two superpowers: the Union of Zirnitra Republics in the east, and the United Kingdom of Arnak in the west. Both of these superpowers now test their ambitions against each other in a space race. In 1960, the Union's Premier Gergiev announces the Mechtat Program, a prestigious plan to launch manned missions into the final frontier. To this end, the Republic establishes the isolated city of Laika 44, where cosmonaut candidates compete for planned manned missions to space, and scientists develop the technology to make it happen, all in an environment of secrecy.

The story centers on Lev Leps, a backup astronaut candidate, and his new companion, the vampire Irina Ruminescu. As part of a daring new Operation Nosferatu, the Mechtat Program will use Irina as a test subject for various conditions expected in space, and ultimately as part of a manned mission, with Lev overseeing Irina's training as a cosmonaut. For reasons of their own, both dream of going into space.

Im ersten Moment war ich von der Handlung gar nicht so angetan. Dies änderte sich aber recht schnell im Verlauf der ersten Episode. Sowohl Lev, als auch natürlich Irina sind interessante Charaktere und ich bin gespannt darauf, wie sich die Beziehung zwischen den beiden entwickeln wird. Es sind aber nicht nur die beiden, die mein Interesse hier geweckt haben. Auch das Setting macht einen echt guten Eindruck.

Vom Eindruck der ersten Episode her ist das Setting ein interessantes Spiel mit dem Kalten Krieg und dem Wettrennen ins Weltall. Dies wird hier als Grundstock für das Setting genommen und mit neuen Fantasy-Elementen versehen.

Die Animationen sehen ebenfalls gut aus. Vor allem wenn es ein paar Nahaufnahmen von Irina, insbesondere von ihren Augen gibt. Aber auch an anderen Stellen sehen die Effekte echt schick aus. Ich finde also nach der ersten Episode recht wenig Punkte, die mir hier an dem Anime nicht gefallen haben. Es war eine gute erste Episode und ich bin gespannt, wie sich die Handlung entwickeln wird. Ich hoffe nur, dass es mit dem Drama hier nicht allzu schlimm wird. Mit dem Quellmaterial bin ich zumindest nicht vertraut, also muss ich mir hier überraschen lassen.

Wertung

Mehr Lesen

Quickview: Kill la Kill

Neben Coppelion ist das wohl der Titel, auf den ich mich die Season am meisten gefreut habe. Studio: Trigger Genre: Action, School Episo…… Weiterlesen