Fazit der Winter Season 2023

| Lesezeit: ~16 Minuten

Genauso unbeständig wie das Wetter in letzter Zeit war auch das Erscheinen von Anime-Episoden in der Winter Season 2023.

Während vielerorts bereits Normalität wieder eingezogen ist, scheint die Produktion von Anime immer noch stark unter dem Thema Covid zu leiden. Zumindest wird dies nach wie vor immer wieder als Grund angegeben, warum Episoden verspätet erscheinen oder teilweise komplette Serien kurzfristig wieder verschoben werden. So gab es auch in dieser Season wieder einige Titel, die unter ihrer Produktion leiden mussten. Trotzdem gab es aber auch ein paar nette Serien, auf deren Erscheinen ich mich Woche für Woche gefreut habe. Bevor wir allerdings zu denen kommen, gibt es wie immer zu Beginn den Ausschuss der Season. Sprich: Serien, bei denen ich nicht über die 3. Episode hinaus gekommen bin.

Nach maximal 3 Episoden abgebrochen:

  • Shin Shinka no Mi: Shiranai Uchi ni Kachigumi Jinsei
  • Hyouken no Majutsushi ga Sekai wo Suberu

Abgesehen davon hatte ich diese Season wieder einige Titel auf dem Tisch liegen. Abgebrochen davon habe ich auch überraschend wenige. Durch Probleme in der Produktion tauchen hier aber auch ein paar Titel auf, deren Ende erst noch kommt. Eine Bewertung gebe ich nur dort ab, wo ich auch die letzte Episode gesehen habe. Mit insgesamt 20 Titeln auf der kommenden Liste ist es insgesamt aber eine runde Sache.


Benriya Saitou-san, Isekai ni Iku - 5/10

Die Grundidee war nicht schlecht, die Umsetzung hatte für meinen Geschmack aber zu viele Schwächen. Die Handlung war mir zu episodenhaft. Zwischendurch wurde zwar versucht, gewisse Zusammenhänge zu erstellen, diese Versuche waren aus meiner Sicht aber nicht erfolgreich. Leider bin ich auch hier nie wirklich mit der Comedy warm geworden. Die Animationen waren okay, wenn auch nicht überragend. Letztendlich habe ich nach ein paar Episoden so ziemlich jegliches Interesse an der Serie verloren.


Eiyuu-ou, Bu wo Kiwameru Tame Tenseisu: Soshite, Sekai Saikyou no Minarai Kishi♀ - 4/10

Die Anfänge der Light Novel hiervon fand ich eigentlich gar nicht so schlecht. Leider hat aber diese im Verlauf auch abgebaut. Aber immerhin ist es nicht wie der Anime schon schlecht gestartet, um dann noch weiter abzubauen. Wie auch schon im Quickview hierzu erwähnt, konnte mich das Charakterdesign überhaupt nicht überzeugen. Die Adaption der Designs der Light Novel ist absolut grausig. Aber auch davon abgesehen konnte mich die Adaption der Vorlage nicht überzeugen. Der Anime wirkte lustlos dahin geklatscht und konnte selbst die guten Elemente der Novel nicht wirklich ausspielen. Auch die Animationen selbst waren optisch nun nichts, womit man angeben kann. Inhaltlich war der Anime (und auch die Light Novel) okay, aber definitiv kein Highlight der Season. Wenn man die Serie ausgelassen hat, hat man nichts verpasst.


Isekai Nonbiri Nouka - 8/10

Überraschend gute Slice of Life Serie. Der Manga hiervon war mir schon länger recht sympathisch und der Anime hat die Stimmung gut eingefangen. Tatsächlich gefällt es mir als Anime sogar besser als Manga. Der Cast war sehr sympathisch und die Animationen sahen für so einen Titel auch okay aus. Viel Handlung braucht man hier allerdings nicht erwarten. Recht typisch für einen Slice of Life Anime passiert pro Episode eigentlich nicht wirklich viel und der Spannungsbogen wird auch gerne einmal zu Hause gelassen. Trotzdem schafft es aber jede Episode zu unterhalten, ohne dass einem langweilig wird. Dem entsprechend bin ich mehr als zufrieden mit der Serie und würde mich auch durchaus über eine weitere Staffel freuen.


Itai no wa Iya nano de Bougyoryoku ni Kyokufuri Shitai to Omoimasu. 2

Bisher eine gute Fortsetzung der ersten Staffel. Die Animationen machten wieder einen netten Eindruck, auch wenn es in der Hinsicht sicherlich kein Meilenstein ist. Die Handlung gefällt mir auch ganz gut. Es ist eine nette Slice of Life- / Fantasy-Serie ohne viel Tiefgang. Dafür wird hier aber weiterhin mit den Charakteren überzeugt. Maple ist und bleibt einfach sympathisch.


Kaiko sareta Ankoku Heishi (30-dai) no Slow na Second Life

Mein erster Eindruck von der Serie wurde leider bestätigt. Ich bin mit den Charakteren nicht warm geworden und vor allem der Protagonist ging mir recht schnell auf die Nerven. Vor allem, da er wie so eine Fahne im Wind sich von allem mitreißen lässt, hat mich gestört. Letztendlich war hier wirklich nichts an der Serie dran, was mich unterhalten konnte. Daher habe ich diese Zeitverschwendung dann für mich auch nach der 4. Episode beendet.


Kamitachi ni Hirowareta Otoko 2 - 5/10

Eine recht schwache Fortsetzung der ersten Staffel. Wobei der Anime eigentlich gar nicht wirklich etwas dafür kann. Denn das Quellmaterial bietet ab einem gewissen Punkt auch nicht mehr wirklich etwas Gutes an. Dies ist auch ein Grund, warum ich die Light Novel schon gar nicht mehr lese. Und wenn man nichts Ordentliches zu animieren hat, kann da dann bei der Adaption auch nichts Spannendes mehr herum kommen. Selbst für Leute, die die erste Staffel gesehen haben, würde ich daher den Anime nicht empfehlen.


Koori Zokusei Danshi to Cool na Douryou Joshi - 5/10

An sich habe ich nichts gegen einen guten Romance-Anime. In diesem Fall bin ich nur leider kein Fan der beiden Protagonisten. Die Entwicklung und Beziehung zwischen den beiden Charakteren empfand ich als sehr langweilig. Das lag aber nicht nur an den Charakteren selbst, sondern auch an deren Stimmen. Die Stimmlage bei den beiden war stellenweise so monoton, dass man schon beim Zuhören müde wird. Auch die Gags haben sich nicht wirklich im Laufe der Serie gebessert und somit wurde hier mein anfänglicher Eindruck der Serie mehr als bestätigt. Leider haben die anderen, deutlich interessanten Charaktere keine wirkliche Liebe in der Serie erfahren.


Kubo-san wa Mob wo Yurusanai

Eine der Serien, die unter Produktionsschwierigkeiten leiden muss. Die Episoden, die man bisher zu sehen bekommen hat, waren aber auf jeden Fall sehr unterhaltend. Ich mag sowohl die Charaktere als auch den Humor der Serie. Mit der Vorlage bin ich nun nicht vertraut, aber auf mich macht zumindest der Anime einen echt guten Eindruck. So unterhaltsam die Serie auch war, leider fand sie dann doch zu früh eine Pause. Auf die fehlenden 6 Episoden werden wir nun erst einmal ein paar Wochen warten müssen.


Kyokou Suiri Season 2 - 8/10

Bei der Serie bin ich ein bisschen zwiegespalten. Ich empfand die zweite Staffel an sich besser als die erste. Für sich allein betrachtet war hier der Arc um Yuki-Onna am besten und danach hat die Serie abgebaut. Klar, die Interaktionen zwischen Kotoko und Kuro waren wieder super, aber von den restlichen Charakteren und der Handlung her konnte für mich nichts den Anfang der Serie rund um Yuki-Onna erreichen. Somit hatte ich irgendwie das Gefühl, dass die Serie ihren Höhepunkt direkt am Anfang überschritten hat. Abgesehen davon waren die Animationen wieder ganz nett anzusehen und ich mag hier auch einfach das Charakterdesign.


Maou Gakuin no Futekigousha: Shijou Saikyou no Maou no Shiso, Tensei shite Shison-tachi no Gakkou e Kayou II

Das, was man bisher von der Serie sehen konnte, war okay. Allerdings hat mir die erste Staffel bisher besser gefallen. Hier füllt sich alles an, als wenn es wie zäher Kaugummi in die Länge gezogen wurde, und hier und dort kämpft man sich richtig durch eine Episode. Es mangelt ein bisschen an Action. Seit der 6. Episode geht es hier aber auch nicht weiter voran, denn der schlimmste Feind scheinen hier die Produktion selbst zu sein. Solche Probleme beim Release helfen einer eh schon durchschnittlichen Serie wohl eher nicht.


NieR:Automata Ver1.1a

Die Serie leidet leider unter Produktionsschwierigkeiten und daher sind wir noch nicht in der Nähe vom Ende angekommen. Als Umsetzung des Spiels ist es okay und auch die Animationen sehen manchmal echt gut aus. Allerdings gibt es aber auch genug Szenen, die mich optisch nun nicht abholen konnten. Auch wird der Charme vom Spiel meiner Meinung nach nicht richtig wiedergegeben. Insgesamt okay, aber keine Serie, die man gesehen haben muss. Genauso wie das Spiel sorgt der Anime auch erst einmal für mehr Verwirrung als alles andere. Und ich bezweifle, dass der Anime genug Zeit hat, die Lösung für alle Fragen vernünftig aufzudecken.


Ningen Fushin no Boukensha-tachi ga Sekai wo Sukuu you desu

Das Konzept hiervon mag anfänglich ja ganz interessant gewesen zu sein. Dies wird aber durch die gerade einmal mittelmäßigen Charaktere und die langweilige Handlung herabgezogen. Obwohl es hier und dort sogar ein, zwei gute Momente gab, sank mein Interesse an der Serie mit Fortschreiten der Episoden. Tatsächlich habe ich keine Ahnung, wie ich überhaupt 7 Episoden hiervon durchgehalten habe. Ein positives hatte die Serie allerdings: Dadurch wurde es mir erspart Geld in die Hand zu nehmen und in die Light Novel rein zu lesen. Es war also ein gutes Mittel der Abschreckung.


Onii-chan wa Oshimai! - 9/10

Eindeutig einer meiner Favoriten in der Season. Den Manga finde ich schon super und der Anime wird dem nur gerecht. Der Humor ist klasse, die Charaktere mehr als sympathisch und Studio Bind hat sich für die Animationen mehr als nur ins Zeug gelegt. So ziemlich in allen Belangen ein gelungener Anime. Mein einziger Kritikpunkt betrifft die Umsetzung des Charakterdesigns aus dem Manga. Mahiro sieht ein bisschen anders aus, die Änderung ist allerdings noch vertretbar. Was sie allerdings aus Kaede gemacht haben, konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Hier wurde sie viel zu übertrieben zu einem Fanservice-Charakter und hatte optisch kaum noch Ähnlichkeit zur Vorlage im Manga.


Otonari no Tenshi-sama ni Itsunomanika Dame Ningen ni Sareteita Ken - 8/10

Und kommen wir nun direkt zu meinem zweiten Favoriten in der Season. Die Light Novel hiervon hatte mir ja bereits schon mehr als gut gefallen und ich lese sie auch immer noch mit Begeisterung. Der Anime konnte leider meine Freude nicht ganz aufrecht erhalten. Obwohl Dinge ausgelassen werden, ist die Adaption der Handlung recht gut gelungen und vor allem stoppt der Anime an einem guten Punkt. Ein Ende, mit dem eigentlich die meisten zufrieden sein sollten. Was allerdings die Animationsqualität angeht, so wurde der Anime doch recht stiefmütterlich behandelt. Dies gibt in meinem Buch einen deutlichen Abzug in der B-Note. Ansonsten ein echt guter Romance-Anime ohne den ganzen Drama-Mist, den man sonst ertragen muss.


Rougo ni Sonaete Isekai de 8-manmai no Kinka wo Tamemasu - 7/10

Gute Umsetzung des Manga. Vor allem wurde sich hier auch mal viel Zeit für die Adaption genommen. Letztendlich wurde hier mehr oder weniger gerade einmal das "Intro" umgesetzt. Trotzdem haben sie sich bei der Umsetzung aber auch ein paar Freiheiten erlaubt, was mich dann doch überrascht hat. Die Animationen waren okayish, aber definitiv nichts Besonderes. Insgesamt bin ich aber recht zufrieden mit der Adaption. Nun fehlt nur noch Potion-danomi de Ikinobimasu! und dann haben alle Werke von FUNA eine Anime-Adaption erhalten. Aber der Anime ist ja auch schon für dieses Jahr angekündigt.


Saikyou Onmyouji no Isekai Tenseiki

Ich habe keine Ahnung, was ich eigentlich von der Serie erwartet hatte. Aber auf jeden Fall konnte sie bei mir keinen Nerv treffen. Die Story war uninteressant und alles andere als innovativ. Die Charaktere flach und langweilig. Es gab hier wirklich nichts, was irgendwie für die Serie spricht. So habe ich sie dann auch nach 4 Episoden abgebrochen.


Tensei Oujo to Tensai Reijou no Mahou Kakumei - 8/10

Der Manga hiervon ist schon recht gut, die Light Novel aber sogar noch besser. Dem entsprechend hoch waren dann auch meine Erwartungen an den Anime. An dieser Stelle kann ich dann mit Freude berichten, dass der Anime recht gut gelungen ist. Zwar wurden wie bei so Anime Adaptionen üblich manche Stellen ausgelassen und die Erzählgeschwindigkeit war stellenweise doch etwas fix, aber die Kernelemente wurden gut rüber gebracht. Zum Glück gab es hier auch ein ziemlich zufriedenstellendes Ende. Wer mehr möchte, muss halt zur Light Novel greifen. Aber zumindest Yuri-Fans sollten doch mit dem Ende auf ihre Kosten gekommen sein. Abseits vom Inhalt machte der Anime auch einen guten Eindruck: Das Charakterdesign war gut umgesetzt und auch die Effekte sahen nicht schlecht aus. Hier und da wäre es aber trotzdem noch besser gegangen.


Tomo-chan wa Onnanoko! - 6/10

Eine ganz nette Umsetzung des Manga. Die Animationen sahen gut aus und passten recht gut zum originalen Design des Manga. Der Anime bringt auch den Humor des Manga recht gut rüber und so war die Serie anfänglich auch recht unterhaltend. Mein Problem ist allerdings, dass hier das gleiche Problem auftritt, wie auch schon beim Manga: Die Gags werden repetitiv und vorhersehbar. Und auch wenn ich manche der Charaktere durchaus mag, ist für mich der Unterhaltungswert mit fortschreiten der Serie gesunken. Nichtsdestotrotz ist es eine ganz nette Serie.


Tondemo Skill de Isekai Hourou Meshi - 7/10

Netter Slice of Life- / Isekai-Anime und eine brauchbare Umsetzung der Light Novel. Wie auch in der Novel, geht es hier auch recht oft ums Kochen. Leider empfand ich diese Elemente auch schon in der Novel als eher langweilige Passagen. Der Anime stellt es zwar etwas kürzer dar, aber trotzdem war bei mir die Verlockung groß diese Stellen zu überspringen. Ansonsten war es ein ganz netter Anime. Von der Handlung sollte man nicht zu viel erwarten, aber ich mag das Setting und auch die Charaktere. Daher war ich recht zufrieden mit dem Anime.


TRIGUN STAMPEDE - 4/10

Als es hieß, dass ein neuer Trigun Anime kommt, war ich erst einmal begeistert. Mit dieser Serie bin ich allerdings überhaupt nicht warm geworden. Auf der einen Seite ist das 3D-CGI, wovon ich eh schon immer nicht begeistert bin. Ich muss hier aber zugeben, dass die Actionszenen ziemlich gut aussahen. Aber die Charaktere haben mir überhaupt nicht gefallen. Es fehlt komplett der Charme, den die alte Serie hatte. Genauso fehlt hier Milly (den kleinen Hinweis zum Ende der Serie lasse ich nicht gelten). Stattdessen haben wir Roberto bekommen, welchen mal absolut nicht gebrauchen kann. Ich weiß, dass es eine Neuinterpretation des Franchise sein soll bzw. eine Adaption von Trigun Maximum ist und zeitlich wohl auch vor dem alten Trigun angeordnet ist. Aber um es frei heraus zu sagen: Die Neuinterpretation ist scheiße. Außer ein paar optisch guten Szenen bot mir die Serie nichts.


Und damit haben wir dann auch wieder das Ende erreicht. Nun dauert es auch nur noch wenige Tage, bis dann die Spring Season 2023 beginnt. Neben gutem Wetter fürs Camping bringt uns der April hoffentlich auch ein paar nette Serien für die abendliche Unterhaltung.

Mehr Lesen

Fazit der Fall Season 2023

Nicht nur das Jahr, auch die Fall Season 2023 hat vor Kurzem ihr Ende gefunden. Zwar fehlen hier und da noch ein oder zwei Episoden, aber da…… Weiterlesen