Nun folgt der dritte und abschließende Teil des Reiseberichts. Nachdem wir das Gebiet rund um Reykjavík nun hinter uns gelassen haben, geht es als nächstes in den Landmannalaugar.

Und weiter geht es mit dem zweiten Teil des kleinen Reiseberichts. Es geht nun den Norden entlang in die Westfjorde und dann weiter Richtung Süden bis nach Reykjavík.

Ich bin zwar nun schon fast zwei Monate wieder im Lande, habe aber bisher das mit dem Reisebericht gut vor mich her geschoben. Nun kann ich mich aber nicht mehr länge verstecken. Außerdem ist so ein Reisebericht ein guter Grund, auch endlich mal ein paar mehr Fotos zu bearbeiten.

Draußen groß unterwegs sein steht ja aktuell immer noch unter einem schlechten Stern und eine Besserung ist nicht wirklich in Sicht. Somit wusste ich mich fotografisch mal wieder an Dingen vergreifen, die ich gerade zur Hand hatte. Mit dabei: Ein Schraubendreher.

Das Internet wurde ja bekanntlich erfunden um Katzenbilder zu teilen. Es wird Zeit, dass auch ich mal in dieser Richtung einen Beitrag leiste.

Der erste Teil des Reiseberichts mit Kroatien ist nun abgehakt und es wird nun Zeit Slowenien zu erkunden. Hier hatte vor allem der Triglav Nationalpark im Norden des Landes unser Interesse geweckt. Allerdings ist es aktuell auch der einzige richtige Nationalpark Sloweniens…

Seit Dezember vergangenen Jahres stand es eigentlich schon fest: Im Sommer 2020 geht es nach Schottland. Die Fährtickets lagen schon bereit, die Ziele waren ausgesucht und die nötigen Reparaturen und Umbauten am Reisefahrzeug in Arbeit. Doch dann kam Corona.

Für einen reinen Artikel nur mit Makros hat es dieses mal nicht gereicht. Stattdessen gibt es eine gesunde Mischung aus Zeug, der mir so die letzten Wochen vor die Linse (geplant) gelaufen ist. Mit dabei natürlich ein bisschen Makro und damit auch Blumen, etwas Splash-Fotografie, aber auch mal ein kleiner Ausflug Richtung Produktfotografie, wobei ich gerade in letzterem noch mehr Erfahrungen sammeln muss.

Wie bei den ersten Makrospielereien auch, ist das Wetter hier im Norden aktuell doch eher recht bescheiden. Aber auch aus anderen Gründen ist es aktuell wohl nicht so gut, wenn man sich zu viel draußen herumtreibt.

Corona und die damit verbundene Isolation zwingt uns alle dazu etwas zu improvisieren. Doch was macht man, wenn man als Hobby eigentlich gerne Reise- und Landschaftsfotografie betreibt? In meinem Fall endet es zumindest mit Küche putzen…